SSP-04 – Stick Slip Prüfstand für Materialpaarungen

Prüfstand zur Unter­su­chung von Stick-​​Slip-​​Effekten bei Materi­al­kom­bi­na­tionen


Möchten Sie mehr Informationen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Sie erreichen uns unter der Telefon­nummer
+49 (0) 21 66 – 18 98 – 500
Sie können uns auch eine E-​​Mail senden.

Der SSP-​​04 dient speziell der Messung des Stick-​​Slip Effektes einer Materi­al­paa­rungen, mit Hilfe eines Beschleu­ni­gungs­sensors, unter appli­ka­ti­ons­ty­pi­schen Einsatz­be­din­gungen. Zusätzlich werden die klassi­schen Reibkenn­werte ermittelt.

Die Tribo-​​Akustik beschäftigt sich mit Geräusch­phä­no­menen, welche durch kritische Kombi­nation von Materialien entstehen. Diese werden oft als unangenehm wahrge­nommen und mindern die subjektive Qualität eines Produkts. Außerdem kann Stick-​​Slip zu erhöhtem Abrieb, Verschleiß und Fehlfunktion führen.

Die aus den Messer­geb­nissen ermit­telte Risiko-​​Prioritätszahl [RPZ] ist ein verläss­licher Indikator, ob die von der Materi­al­kom­bi­nation ausge­henden Knarz– oder Quietsch­ge­räusche kritisch sind.

Dies ist hilfreich, um recht­zeitig entspre­chende Gegen­maß­nahmen planen und ergreifen zu können. Idealer­weise bevor diese Kombi­nation von Materialien ihren Weg in die Serien­pro­duktion findet.

Stick-​​Slip Messungen sind vor allem in der Automo­bil­in­dustrie bereits bekannt und in verschie­denen Prüfvor­schriften aufge­führt. Der SSP-​​04 entspricht den Messungen der VDA-​​230 – 206 sowie auch den Prüfvor­schriften namhafter OEM, wie z. B. BMW, Ford, Volks­wagen, Toyota, Fiat, Jaguar Land Rover und vieler anderer Hersteller.

Fazit

Der SSP-​​04 liefert Hinweise auf kritische Materi­al­kom­bi­nation, die später die objektive Qualität des Produktes in Form von erhöhtem Abrieb, Verschleiß und sogar Fehlfunktion schmälern. Außerdem mindern diese Material-​​Paarungen durch unerwünschte Geräusche auch die subjektive Qualität eines Produktes.

Nutzen
  • Kürzere Entwick­lungs­zeiten
  • Steigerung der Produkt­qua­lität
  • Vermeidung von Rückrufen
  • Senkung von Garan­tie­kosten
Anwen­dungs­ge­biete
    • Bewertung jeglicher Materi­al­kom­bi­na­tionen auf poten­tielle Knarz­ge­räusche.
    • Messung des elastisch-​​plastisches Verhaltens von Bauteilen (z.B. Dichtungen).
    • Simulation einer Fahrleistung von z. B. 100.000 km zur Bestimmung des Abrieb­ver­haltens von Beschich­tungen oder Oberflächen.

Datenschutz