Prüfstand zur Untersuchung von Stick-Slip-Effekten bei Einfluss von Drittstoffen

Sie möchten noch mehr Informationen?

Wir sind Ihnen gerne behilflich!

Sie erreichen uns
unter der Rufnummer

+49-2166-1898-500

Sie können uns auch gerne eine E-Mail senden.
  • Datenblatt

Fazit

Der H3P liefert Hinweise auf kritische Kombinationen von Material unter dem Einfluss von Drittstoffen, die später die objektive Qualität des Produktes in Form von erhöhtem Abrieb, Verschleiß und sogar Fehlfunktionen schmälern. Außerdem mindern diese Material-Paarungen durch Glanzabfall und Vermattung von Oberflächen auch die subjektive Qualität eines Produktes.

Nutzen

  • Kürzere Entwicklungszeiten
  • Steigerung der Produktqualität
  • Vermeidung von Rückrufen
  • Senkung von Garantiekosten

Technische Daten des H3P

  • 1 - 150 mm/s
  • 2 - 60 N
  • Linear, Sinus, Random
  • einstellbar
  • - 20°C bis + 70°C
  • 0 – 35 N
  • Max. Beschleunigung
    Impulszahl
    Impulsrate pro Milimeter
    Groanrate
    Reibwerte
    Risiko-Prioritätszahl

Anwendungsgebiete

  • Untersuchung von Materialpaarungen unter dem Einfluss von Drittstoffen wie z.B. Öl, Fette, Schmutz und Schmierstoffen
  • Die Wirksamkeit von Gleit– und Schmiermitteln zwischen einer Materialpaarung kann mit der Verwendung eines speziell integrierten Abrasionsmodus geprüft werden.
  • Messung des Einflusses von Stäuben bei Dichtungen gegen lackiertes Blech oder Glas.

Der H3P dient speziell der Messung des Stick-Slip Effektes unter dem Einfluss von Drittstoffen, wie zum Beispiel Öle, Schmierfette, Treibstoffe, Kühlflüssigkeiten, Wasser, Pasten, Stäube.

Diese Drittstoffe setzen sich auf einer Materialoberfläche ab oder umgeben diese. Daher können sie das tribologische System beeinflussen und so die Qualität eines Produkts mindern und zu Fehlfunktionen führen.

Der Einfluss von Drittstoffen auf die tribologischen Eigenschaften von Materialien, wie z.B. Haftreibung, Gleitreibung, Stick-Slip sowie Abrieb und Verschleiß, ist erheblich. Der Prüfstand ermöglicht die systematische, messtechnische Erfassung und Analyse dieser Eigenschaften. Darüberhinaus kann der Einfluss korrosiver- und verschleißfördernder Medien auf die Abriebeigenschaften mit dieser Prüftechnik quantifiziert werden.

Dies ist hilfreich, um rechtzeitig entsprechende Gegenmaßnahmen planen und ergreifen zu können. Idealerweise bevor diese Kombination von Materialien ihren Weg in die Serienproduktion findet.

Stick-Slip Messungen werden vor allem in der Automobilindustrie seit längerer Zeit erfolgreich durchgeführt und sind in verschiedenen Prüfvorschriften bereits aufgeführt.